Estragon ist ein wunderbares Würzkraut in der Küche, es wirkt appetitanregend und wohltuend auf den gesamten Magen-Darmbereich. Es gibt zwei bei uns in Deutschland bekannte Sorten. Der echte und aromatischste ist der französische oder deutsche Estragon und der russische Estragon. Der deutsche Estragon enthält im Vergleich zum Russischen, ein Bestandteil des ätherischen Öls Estragol. Es verleiht Ihm den unwiderstehlichen und feinen Lakritzgeschmack.

Im Sommer können die Blätter aber auch die Triebspitzen laufend geerntet werden. Estragon kann aber auch getrocknet werden, aber das frisch geerntete Kraut ist unwiderstehlich.

In der Küche verwende ich Estragon sehr gerne zu Fisch, aber auch zum Geflügel. Verwendet man Estragon zu Reis, Kartoffeln oder bei Pasta-Gerichten, bildet sich ein raffinierter Geschmack.

Unverzichtbar und ein wichtiger Bestandteil ist der Estragon im Frühling zum Spargel und als Zugabe zur Sauce Béarnaise. Auch Senf wird durch die Zugabe von Estragon raffinierter. Der leichte Geschmack nach Lakritz verleiht vielen Gerichten eine raffinierte Note. Toll schmecken auch eingelegte Blätter in Essig. Ein Salat mit einigen Estragonblättern verfeinert, ergibt ein tolles Aroma.

Estragon-Essig

Wenn ich im frühen Sommer einen Estragon-Essig ansetzen will, benutze ich durchsichtige Flaschen, die ich vorab gründlich durchspüle und anschließend trocknen lasse. Für den Estragon-Essig genügt es, wenn du die Gefäße locker mit Kräutern füllst. Anschließend die Flaschen bis zum Hals gut mit einem guten Essig füllen. Alle Pflanzenteile müssen mit reichlich Flüssigkeit bedeckt sein. Ich verwende gerne einen Obstessig, aber auch ein guter Weinessig kann gut verwendet werden.

Benutzen Sie durchsichtige Flaschen, die vor dem Füllen sorgfältig mit heißem Wasser (ohne Spülmittel) gereinigt und gründlich getrocknet werden. Füllen Sie anschließend die Flaschen bis zum Hals mit gutem Essig. Achten Sie auch darauf, dass alle Pflanzenteile reichlich mit Flüssigkeit bedeckt sind. Verwenden Sie Obstessig oder einen guten Weinessig. Von der Qualität der Zutaten ist die Güte Ihrer Spezialitäten abhängig.

Die Flaschen werden fest verschlossen. Ich stelle die Flaschen mit dem Ansatz auf der Fensterbank an einen sonnigen Platz, ab und zu schütteln und in etwa 3-4 Wochen ist der delikate Essig fertig. Ich seihe ihn dann ab und lagere ihn dunkel. In der Regel ist er dann unbegrenzt haltbar.

Unsere Leserwertung
[Gesamt: 4 Durchschnitt: 5]