Achtet darauf, dass ihr Bio-Produkte verwendet.

Gazpacho

Sie kommt aus Andalusien und ist der Inbegriff einer erfrischenden kalten Suppe nicht nur an heißen Sommertagen. „Cremigmacher“ wie Sahne oder Frischkäse, sucht man in dieser leckeren Suppe vergebens. Brot und Olivenöl sorgt für einen cremige Konsistenz.

Tomaten, Salatgurke und Paprika werden püriert und durch ein feines Sieb gegeben. Gewürzt mit Salz, Pfeffer, etwas Chili und Rotweinessig, abgebunden mit gutem Olivenöl und Brotscheiben und schon ist die Gazpacho fast fertig. Jetzt nur noch in einem flachen Behälter in die Kühltruhe, da kühlt sie am schnellsten. Leicht angefroren schmeckt mir die Gazpacho am liebsten.

Sie sollte leicht salzig, etwas säuerlich und leicht pikant schmecken. Natürlich eisgekühlt.

Außerdem macht diese Gazpacho „schön“: Vitamin A aus der Paprika sorgt für schöne und gesunde Haut, während die Salatgurke mit ihrem hohen Wassergehalt die Haut von innen „aufpolstert“. Das Lycopin aus den Tomaten kann den Blutdruck regulieren und hat einen positiven Einfluss auf das Herz- und Kreislaufsystem.

Basilikum-Limetten-Sorbet

So einfach so lecker und unglaublich erfrischend.

Einfach etwas Wasser zum Kochen bringen, so dass sich der Zucker auflöst. Der Läuterzucker, so wird er in der Fachsprache genannt, sollte jetzt abkühlen bevor Zitronen- und Limettensaft hinzukommt. Um den Geschmack zu verstärken können auch Schalen der Zitrusfrüchte hinzugegeben werden.

Basilikumblätter abzupfen, Stiele können aber auch mitbenutzt werden. Basilikum in eine flache Schale geben und mit dem abgekühlten Sorbet begießen.

Über Nacht einfrieren. Die angefrorenen Eisplatte in Stücke brechen und mit einem Mixer an pürieren. In ein Whisky-Glas füllen, mit etwas Crémant oder Mineralwasser angießen und schon ist ein leckerer erfrischender Drink fertig.

Zitronen-Limetten-Granita

Eine Granita ist eine gefrorene sizilianische Süßspeise mit einer Sorbet-ähnlichen Konsistenz. Die Zubereitung ist super einfach und bei heißen Temperaturen ist das genau die richtige Abkühlung Eine Köstlichkeit in heißen Sommermonaten – eine Zitronen-Limetten-Granita.

Zitronen-und Limettensaft zu gleichen Teilen auspressen. Wasser und 1/3 Zucker werden aufgekocht, abgekühlt und mit den Saft vermischt. Ich koche immer gerne Zitronengras mit, ich mag diesen Geschmack. Aber du kannst auch die Granita in verschiedenen Geschmacksrichtungen herstellen: Mit saisonalen Obstsorten wie z. B. Erdbeeren, Himbeeren oder Pflaumen. Oft ersetze ich auch den Zitronensaft durch Kaffee. Auch kannst du Kräuter wie Rosmarin oder Basilikum hinzufügen. Für eine exoterische Variante verwende ich z. B. Gewürze, wie Zimt, Kardamon oder Lavendel. Das schmeckt köstlich.

Zitronensaft und Wasserzuckermischung verrühren und in einem flachen Gefäß ca. 4 Stunden im Eisfach frieren lassen. Währenddessen jede Stunde mit einer Gabel durchmischen, damit die typische Struktur des Granités entsteht

Unsere Leserwertung
[Gesamt: 3 Durchschnitt: 4.7]